de en pl ru

Platz am Fangenturm

09.07.2015 - Platz am Fangenturm erstrahlt in einem neuen Licht

In der Universitäts- und Hansestadt Greifswald befindet sich nördlich der Innenstadt der Greifswalder Altstadthafen, der größte Museumshafen Deutschlands, wobei sich der Fangenturm als Relikt der alten Stadtbefestigung auf einer städtischen Freifläche erhebt.

Dank EU-Förderungsmittel erfolgte die Sanierung des in die Jahre gekommenden, unbefestigten Platzes, der am 09.07.2015 feierlich der Stadt übergeben wurde.

Die Umgestaltung des Greifswalder Museumshafens gehört zu den wichtigen Bauvorhaben innerhalb der Euroregion Pomerania. Dazu gehört auch der Ausbau des Rad- und Gehweges, der auf der Promenade verläuft. Der europäische Radwanderweg (Ostseeküstenradweg) führt direkt am Wasser entlang in Richtung Wieck.

Auf einer Fläche von ca. 4.000 m² wurde der Platz mit attraktivem Naturstein- und Betonsteinpflaster wieder hergerichtet. Die Verbindung zum gegenüberliegenden sanierten Schießwall erfolgt über eine neue Rampe und einer Treppe.

Mit der Umgestaltung des Platzes wird die Fläche sowohl touristischen Bedürfnissen als auch Freizeitaktivitäten gerecht. Dabei wurde der ursprüngliche Charakter als „Platz vor der Stadt“ hervorgehoben. Die befestigte Platzfläche hat ausreichend Raum für Veranstaltungen und bietet den ankommenden Gästen des Museumshafens eine historische maritime Kulisse.

Leistungen der Ingenieurplanung-Ost GmbH
  • Verkehrsanlage Lph. 1 - 9
  • Örtliche Bauüberwachung
  • Beleuchtung und Ausstattung
  • Freianlagen Lph. 1 – 9
  • Entwurfsvermessung Lph. 1 – 3
  • Regenwasserleitungen, Koordinierung von Gasversorgung, Stromversorgung und Baugrund (durch Dritte)
  • Leistungen der Bodendenkmalpflege